Psycho

Obwohl der Film Psycho noch in strahlendem schwarz-weiß gedreht wurde, hat er bis heute nichts von seiner Spannung und Faszination verloren. Er ist ein Film, der immer wieder gerne gesehen wird, auch wenn das Ende für den Zuschauer nicht mehr überraschend ist.

Hintergrund zu Psycho

Der Film entstammt der Fantasie des Altmeister des Krimis, Alfred Hitchcock und wurde 1960 gedreht sowie mit vier Oscars nominiert. Die tragende Rolle wird von Anthony Perkins verkörpert, der die Rolle als psychopathischer Mörder Norman Bates in beeindruckender Weise spielt. Vorlage zu diesem Film war das gleichnamige Buche des Autors Robert Bloch. Die "Duschszene" ist bis heute eine der am meisten zitierten Szenen in der Geschichte des Films.

Inhaltsangabe zu Psycho

Die Sekretärin Marion wird von ihrem Chef beauftragt, bei der Bank 40.000 Dollar einzuzahlen. Doch stattdessen stiehlt sie das Geld und flüchtet. Auf ihrer Flucht findet sie das abgelegene Motel, das von Norman Bates und seiner Mutter geführt wird. Bei einer Unterhaltung erfährt sie, dass Norman allein mit seiner Mutter auf diesem Anwesen lebt und darunter leidet, dass er keine Freunde hat. Offensichtlich hat er Gefallen an Marion gefunden. Die junge Frau hadert mit ihrem Schicksal und überlegt, ob sie das gestohlene Geld nicht wieder zurückgeben soll. Als sie endlich den Entschluss gefasst hat, wieder zurück zukehren, nimmt sie noch eine Dusche. Und dort wird sie von einer Frauengestalt mit mehreren Messerstichen getötet. Norman, der die Leiche der jungen Frau entdeckt hat, ist davon überzeugt, dass seine herrische Mutter den Mord begangen hat. Trotzdem vernichtet er alles Spuren, macht gründlich sauber und versenkt die Leiche in einem Sumpfgebiet. Marions Chef hat unterdessen nicht die Polizei verständigt, sondern einen Privatdetektiv angeheuert. Aber auch die Schwester von Marion ist besorgt und beginnt mit deren Freund eine Suchaktion. In der Zwischenzeit konnte der Privatdetektiv die Spuren von Marion bis zu Bates Motel zurückverfolgen. Bates jedoch verstrickt sich bei der Befragung in Widersprüche, was den Privatdetektiv misstrauisch macht. Er versucht, die näheren Umstände über das Verschwinden von Marion aufzuklären und versucht hinter dem Rücken von Norman Bates, mit dessen Mutter zu sprechen. Dieses Vorhaben soll ihm jedoch zum Verhängnis werden....

Fazit zu Psycho

Der Film wurde zunächst von den Kritikern skeptisch beurteilt. Aber das Publikum sah es anders. Er wurde ein großer Renner und gilt als einer der gelungensten Werke von Alfred Hitchcock. Hauptsächlich die Duschszene, die für damalige Verhältnisse gewagt war, hat heute einen Kultstatus erreicht, der Film ebenso. Aufgrund seines großen Erfolges wurden Fortsetzungen von Psycho gedreht. Auch hier spielte die Hauptrolle jeweils Anthony Perkins, der durch Psycho erst richtig berühmt wurde.