Der Pate - Cosa Nostra der Extraklasse

Don Vito Corleone, einer der mächtigsten Mafia-Paten in den USA der späten Vierziger und Fünfziger Jahre, gerät mit seiner Familie nach und nach in den brutalen Strudel der sich wandelnden Zeit: das Aufkommen des Drogenhandels, der Prostitution und des Glückspiels zwingen den alternden Mafia-Paten zum Umdenken und Umbau seiner Clan-Struktur. Nach und nach wird sein jüngster Sohn Michael Corleone seinen Platz als Oberhaupt der Familie übernehmen und die Familie unter großen Opfern und persönlichen Tragödien in ein neues Zeitalter der organisierten Kriminalität führen.

Der Pate - der Anfang

Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts kommt der junge Vito Corleone auf der Flucht vor einem lokalen sizilianischen Mafia-Boss und nach dem Tod seiner Mutter alleine nach New York und baut nach und nach mithilfe rücksichtsloser Brutalität sein Mafia-Imperium auf. Er wird Pate eines Cosa-Nostra-Clans und festigt seine Stellung durch Schutzgelderpressung, Bestechung und Morde an verfeindeten Clanmitgliedern. Am Ende des zweiten Weltkrieges ist er der wichtigste Mafia-Boss in New York und Vater von vier erwachsenen Kindern. Vor allem sein hitzköpfiger zweitältester Sohn Sunny teilt das Impulsive, das Brutale mit seinem Vater und gerät dadurch immer wieder in Schwierigkeiten, bis er eines Tages in einen Hinterhalt gelockt und ermordet wird. Don Vito Corleones ältester Sohn Alfredo hingegen ist der Brutalität und Rücksichtslosigkeit der Mafia nicht gewachsen, aber auch das Zurückstecken zugunsten seiner zwei jüngeren Brüder, treibt ihn nach und nach weg von der Familie und der unbedingten Loyalität zu ihr. Während die einzige Schwester Conny sich in den falschen Mann verliebt und dadurch eine Angriffsfläche für die verfeindeten Clans bietet, entwickelt sich Michael Corleone, der jüngste Sohn, vom Kriegshelden zum neuen Mafia-Paten.

Von Pate zu Pate

Nach dem zweiten Weltkrieg treten neue Clans mit neuen Geschäften an die Oberfläche alteingesessener Mafia-Familien. Auch am Corleone-Clan geht diese Entwicklung nicht vorbei. Nach und nach wird sich Don Vito Corleone bewusst, dass er sich weder diesem Trend noch dem bevorstehenden blutigen Bandenkrieg entziehen kann. So sehr er bemüht ist, gerade seinen jüngsten Sohn Michael nicht in das brutale Geschäft mit einzubeziehen, so sehr wird ihm jedoch auch bewusst, dass er der einzig legitime Nachfolger zu sein scheint. Nach dem missglückten Mordanschlag auf seinen Vater beschließt Michael endgültig die Nachfolge seiner Vaters anzutreten. Er ermordet ein Mitglied eines verfeindeten Mafia-Clans und einen korrupten Polizisten. Danach flieht er nach Sizilien, in die Heimat seines Vaters, um solange unterzutauchen bis Gras über die Sache gewachsen ist. Doch während seiner Abwesenheit bricht der Bandenkrieg in New Yorks Unterwelt aus, der auch Michaels Bruder Sunny zum Opfer fällt. Der lange Arm der Cosa Nostra reicht noch bis in ihr Mutterland Sizilien und nachdem seine junge sizilianische Frau Opfer einer ihm geltenden Autobombe wird, kehrt Michael Corleone nach New York zurück, um letztendlich die Nachfolge seines schwer gezeichneten und bald sterbenden Vaters anzutreten und der neue Corleone-Pate zu werden.