Der Blaue Engel - ein Welterfolg aus Deutschland

Der Blaue Engel ist einer der erfolgreichsten deutschen Tonfilme. Er hat Stars wie Marlene Dietrich die Tür zu einer internationalen Karriere geöffnet und Lieder, wie "Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt" zu Klassikern gemacht.

Gedreht wurde der blaue Engel in den Jahren 1929 und 1930. Die Drehbuchschreiber bedienten sich hierbei einem durchaus berühmten Vorbild, nämlich dem Roman: Professor Unrat von Heinrich Mann.

Der Blaue Engel - der Inhalt

Eine der Hauptfiguren ist der Gymnasiallehrer Immanuel Rath, der von seinen Schülern nur Unrat genannte wird. Der 57 Jahre alt Mann unterrichtet in einer Kleinstadt und tritt gerne als Wächter der Moral auf. Eine strenge Erziehung ist sein Steckenpferd. Eines Tages entdeckt er bei einem Schüler ein Foto der Tänzerin Lola (gespielt von Marlene Dietrich). Er sieht es als seine Pflicht als Lehrer, diese Dame aufzusuchen und zur Rede zu stellen. Er trifft die Tänzerin in ihrer Garderobe an, während diese sich gerade beim umziehen befindet und macht ihr schwere Vorwürfe. Doch lange kann er dem Charme der schönen Tänzerin nicht widerstehen. Er kommt Abend für Abend wieder, verfällt der bezaubernden Lola und verbringt nach einiger Zeit auch die Nacht mit ihr.

Der absurden Idee verfallen die Tänzerin zu heiraten gibt er sogar seinen Job auf. Doch diese erwidert die Liebe nicht in gleichem Maße, scheint mehr an seinem Geld interessiert zu sein und nimmt die Verbindung auch sonst nicht besonders ernst. Der Gymnasiallehrer zieht mittlerweile mit der Truppe rund um Lola herum und wird dazu überredet selber als Clown aufzutreten. Kurz vor seinem Auftritt beobachtet er, wie seine Lola heftig mit einem Artisten flirtet. Voller Eifersucht stürzt er sich auf seine Geliebte und versucht sie zu erwürgen. Doch so weit kommt es nicht, davor wird er in die Zwangsjacke gesteckt und schließlich aus dem "Blauen Engel" geworfen. Aus dem Gymnasiallehrer ist ein gefallener Mann geworden. Mit Lolas Stimme im Ohr läuft er zu seiner alten Schule und stirbt dort, weit über den Katheder gebeugt.

Der Film dokumentiert, wie ein eigentlich gestandener Mann durch eine Frau derartig außer Fassung gebracht werden kann, dass er nicht nur seinen Job und Stolz verliert, sondern letztendlich gänzlich daran zu Grunde geht.

Der Erfolg des Blauen Engels

Der Blaue Engel, wurde als einer der wenigen Filme der damaligen Zeit gleichwohl in deutscher wie auch in englischer Sprache verfilmt. Gemeint ist hier keine Synchronisierung, vielmehr sprachen die selben Schauspieler ihre Rolle in zwei verschiedenen Sprachen. Dies führte dazu, dass der Film nicht nur in Deutschland sondern weit über die Landesgrenzen hinaus zu einem Erfolg werden konnte.

Die damals 29-jährige Marlene Dietrich hatte bereits in einigen Filmen, wie "die Tragödie der Liebe" oder "das Schiff der verlorenen Menschen" mitgespielt, doch erst durch den "Blauen Engel" erreichte sie internationale Bekanntheit und errichtete sich in diesem Film ein Denkmal weit über den Tod hinaus.