Casablanca

"Casablanca" ist ein Klassiker des amerikanischen Schwarz-Weiß-Kinos der 40er Jahre des letzten Jahrhunderts. Inszeniert wurde "Casablanca" von Michael Curtiz, einem Regisseur, der in Ungarn geboren wurde und 1926 nach Hollywood ging. Hauptdarsteller sind die zu dieser Zeit in den USA besonders populären Stars Humphrey Bogart und Ingrid Bergman. Auch die Nebendarsteller haben in Casablanca eine große Bühne, wie Paul Henreid als Viktor Lásló, Claude Rains als Polizeichef, aber auch die deutschen Emigranten Conrad Veidt, Peter Lorre und Curt Bois.

"Casablanca" - Liebesromanze, Krimi oder Propaganda?

Casablanca ist alles auf einmal. Basierend auf dem Drehbuch der Brüder Epstein, die ein nicht aufgeführtes Theaterstück aus dem Jahr 1939 adaptierten, wurde der Film von Warner Bros. produziert. Der Klassiker entführt die Zuschauer in die Zeit des Zweiten Weltkriegs nach Marokko. Casablanca ist der Zufluchtsort tausender Emigranten, die über das freie Lissabon nach Amerika flüchten wollen. In Casablanca herrscht jedoch der korrupte französische Polizeichef Louis Renault. Hauptort des Films ist Ricks Bar, Bogart spielt den Besitzer. In die Bar kommen auch Ricks frühere Geliebte Ilsa und ihr Mann, der tschechische Widerstandskämpfer Viktor Lásló, der auf der Flucht vor den Nazis auswandern will und dazu zwei Transit-Visa braucht. In einem unvergessenen Moment des Films entdeckt Ingrid Bergmann in der Bar den Klavierspieler Sam wieder, den sie noch aus Paris kennt und bittet ihn noch einmal den Song "As Times goes by" zu spielen. Von der Musik angelockt erscheint Rick und erkennt Lisa wieder, die sie an ihre gemeinsame Zeit in Frankreich erinnert. Rick erfährt, dass Ilsa schon mit Lásló in Paris verheiratet war und die Beziehung zu Rick nur begonnen hat, weil sie dachte, ihr Mann sei von den Nazis umgebracht wurden. Als sie erfuhr, dass Viktor noch lebt, hat sie Rick ohne eine Erklärung verlassen. Lásló bittet Rick um die Transit-Visa für sich und Lisa, der jedoch wegen seiner Kränkung ablehnt. Erst als Lisa ihm ihre immer noch währende Liebe gesteht, beschließt er, den beiden zu helfen.

Neben der Liebesgeschichte steht noch der Mord an zwei deutschen Offizieren im Mittelpunkt der Handlung, die der Polizeichef aufklären will. Rick schließt mit ihm einen Deal und will ihm Lásló als Mörder der beiden toten Offiziere ausliefern. Am Abend der Übergabe bedroht Rick jedoch den Polizeichef mit seiner Pistole und verhilft damit Lisa und Viktor zur Flucht. Als der deutsche Major ankommt, erschießt Rick ihn. Die Tat wird jedoch vom Polizeichef gedeckt. Der Film endet mit dem Satz von Rick: "Louis, ich glaube, dies ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft."

Casablanca - der preisgekrönte Film

Der Film war 1944 acht Mal für den Oscar nominiert. Casablanca erhielt drei der begehrten Statuen: für den "Besten Film", für die "Beste Regie" und das "Beste adaptierte Drehbuch". Regelmäßig wird Casablanca unter die besten Filme, die jemals gedreht wurden sind, gewählt. Bei dem Film ist der Gang zum Filmverleih einfach ein muss. Über http://www.filme-leihen24.de/dvd-verleih.php geht das ganz einfach.